(+34)626913369

CATCH WAVES EFFEKTIV

7,504 Visualisierungen

Wenn du noch nie gesurft hast, wähle ein langes Board und hole dir Hilfe von einem Freund oder einem guten Instruktor.

Kleine Wellen und Windstille sind die besten zum Lernen. Vom Strand entfernt zu beobachten, wo die Wellen brechen, wie häufig die Sets sind, wo du dich platzieren willst, ob und wie die Strömung  fliesst, hilft dir zu entscheiden, wo du am besten rauspaddelst. Wellen schieben Wasser vor sich her, dabei gibts ausströhmenden Kanäle, die wesentlich schwächer sind als die Mitte der Welle.

P1370961

Wenn du anfängst, suchst du dir eine noch nicht gebrochene Welle aus, wo du niemandem im Weg bist. Versuche niemals, eine Welle, wo jemand anderes bereits surft oder grad am abheben ist.

Grosse Vorteile beim Standup - surfen sind, dass du die Wellen von weither kommen siehst und sie von weiter her anpaddeln kannst als liegend.

Mit dem langen Board gleitest du früher in die Welle und der ‚Fall’ ist einfacher, da du ja bereits stehst.

All dies gibt dir einen unfairen Vorteil gegenüber den Surfern, weshalb gute Umgangsformen sehr wichtig ist als Standup-Surfer!

P1370961clases de surf canarias (Copiar)

Wenn du im Begriff bist, eine Welle zu nehmen, richtest du dein Board im rechten Winkel zur Welle und fängst an stark zu paddeln. Wenn du das auf einem Standup Board machst - vor allem aus dem Stand und mit einer schlechten Paddeltechnik - wird sich das Board drehen und du bist nicht mehr in der richtigen Linie. Dann versuchst du wieder in die richtige Richtung zu schauen, verlierst das Tempo, bist nicht in der richtigen Position, wenn die Welle schlussendlich unter dir durchgeht.

Was mir sehr geholfen hat, die Wellen zu erwischen war dieser einfache Trick:

Dreh dich in die Welle grad wenn du sie erwischst.

Das Board zu den Wellen ausgerichtet, beobachtest du die sich nähernden Sets und suchst dir eine aus, die du erwischen willst. Drehe dich nach links oder rechts, je nach dem wo die Welle ausläuft und baue Tempo auf indem du parallel zur Welle paddelst. Wenn das Set näher kommt, wechselst du zu Steuerzügen und drehst das Board zum Strand hin.

Beim Drehen nimmst du gleichzeitig die Surfhaltung ein. Wenn die Welle immer noch abfallend ist, hältst du dein Gewicht auf der Nose, dann sobald du auf der Welle bist und es steiler wird, verlagere dein Gewicht aufs Tail.

Raphael horlait

Wenn die Welle sich schon steil annähert, verlagere dein Gewicht von Anfang an aufs Tail.

Wenn du schlussendlich gut drehen kannst und die Wellen an ihrem stärksten Punkt erwischst, dann im letzten Moment zu drehen und die Welle mit ihrer vollen Kraft zu erleben, ist ein grossartiges Erlebnis.

Viel Glück!

Kommentare ( )

Vielen Dank
WELT für
die Unterstützung